Nov 112019
 
193_Hualfin-El_Penon   Unser Reiseziel ist das Dorf “El Peñon” auf 3500 müM gelegen. Von dort aus kann man den einzigartigen Naturpak “Piedra Pomez” im “Nirgendwo” besuchen. Diesen wertvollen Reisetipp haben wir schon vor mehr als einem Jahr von Regula und Jörg empfohlen bekommen. Auch andere Südamerikareisende haben uns später von dieser Landschaft vorgeschwärmt. Bei allen gehört Piedra Pomez zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten.
Kurz nach Hualfin führt eine Teerstrasse ins Gebirge. Sie wird später für viele Kilometer zu einer Naturstrasse. Es fährt sich weicher, wenn man Luft aus den Pneu lässt.
Wie so oft durchquert man eine offene Weide.

Die Strasse quert des öftern breite Flussbette.
Sintflutartige Regengüsse lassen die Bäche innert kurzer Zeit zu reissenden Flüssen ansteigen. Geröllmassen versperren danach die Hauptverbindungsstrecke und müssen von Pfadschlitten weggeräumt werden.

  P1000761
__SM1248   P1000768
__SM1249   __SM1250
__SM1262   P1000772
__SM1263   P1000774
_1000597   Peter traut der Sache nicht so ganz und kontrolliert, ob Erich Hilfe beim der Fahrt durch die tiefe Mulde braucht. Seine Bedenken erwiesen sich als unnötig.

Die Naturstrecke ist bald zu Ende. Ab den Sanddünen ist die Strasse wieder geteert.

__SM1270   __SM1272
_1000607   Der Verkehr beunruhigt eine Herde Vicuñas .

Ein Abstecher zur Laguna Blanca wird Peter zum Verhängnis.
Die Männer müssen das hintere rechte Rad wechseln, es hat einen Platten. In der Aufregung hat Peter seinen Autoschlüssel im Fahrzeug liegen gelassen. Der Fiat schliesst plötzlich selbständig ab. Zum guten Glück ist das Fenster auf der Seite von Hund Chu halb offen. Mit einem Stab kann Peter die Verriegelung lösen. 
  P1000775
P1000794   P1000800
_1000617   Unseren Plan, bei der Lagune zu übernachten, geben wir auf. Ein Gewitter ist in Anmarsch. Wir beschliessen die letzten 70 km bis El Peñon zu fahren. Auf dem Hotelparkplatz bleiben wir stehen.
Im Hotel buchen wir bei Nelson für morgen eine Rundfahrt zu Piedra Pomez, Laguna und Vulkan Carachí sowie zu den weissen Sanddünen. Diese Strecke ist nur mit einem Allradfahrzeug zu bewältigen. Damit wir alle drei etwas von dieser Tour haben, erklärt sich Nelson einverstanden, dass Erich mit unserem 4×4 Suzuiki mit den drei Hunden hinterher fährt.
Heute essen wir im Hotel zu Abend.

Übernachtungsplatz: Hosteria de Altura

GPS: S 26 28.756’, W 67 15.922’
Preis: Gratis
Strom: Nein
Wasser: Ja
WiFi: Ja
Big Rigs: Ja
Dogs: Ja
hosteriaelpenon.com

  P1000903