Jun 272018
 
098_YPF_km296_RN14-Gualeguaychu   Wir sind nahe der Grenze zu Uruguay. Bevor wir nach Uruguay reisen, muss Silvia die amtlichen Papiere für die Hunde bei der Senasa erstellen lassen.
Da die Senasa nachmittags geschlossen ist, fahren wir am anderen Morgen in die Stadt. Vor 2 Jahren waren wir schon einmal bei diesem Amt. Silvia ist sehr überrascht, als die Beamtin sich sofort an sie erinnert. “Wollen Sie schon wieder nach Uruguay reisen? Wo waren sie denn in der Zwischenzeit?” wird Silvia freudig und neugierig gefragt.
Man müsste neuestens für Uruguay einen negativen Leishmaniosetest vorzeigen, der nicht älter als 60 Tage sein dürfe, sagt man mir. Wir sind bestens vorbereitet, haben die negativen Testergebnisse dabei, auch das Gesundheitszertifikat ist nicht älter als 10 Tage.
Nach 2 Stunden Wartezeit, die wir nutzen um mit den Hunden spazieren zu gehen, sind die Papiere fertig. Ich laufe zu einem “pago facil” Kiosk, bezahle die Rechnung der Senasa, gehe mit der Quittung wieder zurück und bekomme die Papiere ausgehändigt. “Bis nächstes Mal”, ruft man mir zum Abschied lachend zu. Die Papiere sind 60 Tage gültig für die Wiedereinreise nach Argentinien. Das ist prima, können wir uns doch so einen Tierarzttermin in Uruguay vermutlich sparen, wenn wir wieder weiter reisen möchten.

Übernachtungsplatz: Shell Tankstelle, Kiesplatz für LKW’s

GPS: S 33 6.123’, W 58 38.585’
Preis: Gratis
Strom: Nein
Wasser: Ja,
WiFi: Ja
Big Rigs: Ja
Dogs: Ja

Tankstellenkiosk mit Café und TV

  P1090513