Frühlingserwachen

Frühlingserwachen

  Wie wunderbar sind die kräftigen Farben des Frühlings. Überall fangen die Pflanzen in ihrer Vielfalt an zu erblühen. Beinahe jeden Tag entdeckt man eine neue Farbe. Die Wärme des nahenden Sommers kitzelt die Pflänzchen, damit sie sich in ihren Farben und Gerüchen präsentieren. Mit dem betörenden Duft der Blumen kommen auch die Bienen und […]

Party Time

Party Time

  Am 23.10. hat Heinz Geburtstag. Silvia hat heimlich einen Überraschungsapero organisiert. Damit Heinz davon nichts mitbekommt findet das Fest bei seinem österreichischen Nachbarn “Shiney” statt. Thomas (unten ganz links im Bild, mit dem grauen Gilet) hat für Heinz eine gut gestärkte Schwarzwälder Kirschtorte gebacken. Mmh war die lecker. Die verschiedenen Apero Schnittchen hat Silvia […]

Verschiedene Reparaturen

Verschiedene Reparaturen

  Bei Julio in Montevideo lassen wir den kaputten Wasserhahn gegen einen Neuen ersetzen. Ebenso ersetzen wir das Kunststoff-WC durch eine neue Keramiktoilette, in der Hoffnung, dass der Syphon nun hält, was er verspricht. Die Treppe, welche in Cordoba neu eingebaut wurde, ist bereits wieder kaputt. Offensichtlich gibt es da eine Schwachstelle. In einer mechanischen […]

108. Etappe: Dayman – Paraiso Suizo

108. Etappe: Dayman – Paraiso Suizo

  Wieder stehen wir früh auf. In Daymán schläft noch alles.Wir kommen gut voran. Auf halbem Weg machen wir eine Mittagspause. Gegen 17 Uhr erreichen wir das Paraiso. Bei dem herzlichen Empfang fühlen uns wie zu Hause. Silvia gibt uns den grossen Bungalow 1. Wie der Bungalow 4 hat dieser eine Küche, aber keinen eingezäunten […]

107. Etappe: Posadas – Dayman

107. Etappe: Posadas – Dayman

  Wir stehen bei Sonnenaufgang auf, um auf dem schnellsten Weg nach Uruguay zu fahren. Bei Heinz und Silvia haben wir uns für übermorgen Abend angemeldet. Zwei Tagesetappen à ca. 600 km liegen vor uns. Wenn wir zügig fahren, erreichen wir heute vielleicht noch den schönen Platz am See in Uruguay: den Lago Andresito   […]

106. Etappe: Loreto – Posadas

106. Etappe: Loreto – Posadas

  Wir haben einen Wasserschaden! Den können wir hier in der ländlichen Gegend nicht beheben. Die Ursache der Überschwemmung ist der innen gebrochene Wasserhahn in der Küche. Hat da Silvia im Eifer zu viel gewürgt? Der Hahn ist ziemlich empfindlich, er ist aus Plastik. Auch Antonio, der Allround- und Sicherheitsmann vom Besucherzentrum Loreto kann den […]

105. Etappe: Santa Ana – Loreto

105. Etappe: Santa Ana – Loreto

  Nur 10 km weiter westlich befindet sich die Jesuitenreduktion “Nuestra señora de Loreto”. Auch sie gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Provinz Misiones in Argentinien ragt wie ein Daumen weit nach Brasilien und Paraguay hinein. Rote Erde, tiefgrüner Urwald, tosende Wasserfälle in Iguazu und geheimnisvolle Kirchen machen das leicht hügelige Misiones aus.     Loreto […]

104. Etappe: Alvear – Santa Ana

104. Etappe: Alvear – Santa Ana

  In der argentinischen Grenzstadt Posadas, am Rio Parana gelegen, füllen wir unseren fixen Gastank an einer  Propangastankstelle auf. Die entsprechenden Adapter hat Erich dabei. Auf der Ruta 12 fahren wir bis zum Abzweiger zu der Jesuitenreduktion bei Santa Ana ein kurzes Stück dem Grenzfluss Rio Paraná entlang.(”Reducción” ist das spanische Wort für Siedlung oder […]

103. Etappe: Termas de Daymán, Uruguay – Alvear, Argentinien

103. Etappe: Termas de Daymán, Uruguay – Alvear, Argentinien

  Es ist ein Katzensprung bis zur Grenze. 100 Tage sind Silvia und Erich bereits in Uruguay. Damit hat es nun ein Ende, heute geht es hinüber nach Argentinien. Unser Ziel in Argentinien sind die Wasserfälle des Rio Iguazu. Bis dorthin sind es noch 900 km. Auf halbem Weg wollen wir noch die Jesuitenreduktionen besuchen. […]

102. Etappe: Lago Andresito–Termas de Daymán

102. Etappe: Lago Andresito–Termas de Daymán

  Unterwegs nach Norden halten wir am Thermalbad von Daymán, das zum Ort Salto gehört.In der Winterzeit sind die zahlreichen Thermalbäder in dieser Gegend die beliebtesten Urlaubsziele der Uruguayos. Silvia und Heinz haben uns einen Besuch eines dieser Thermalbäder sehr empfohlen. Am Kreisel an der Ruta 3 nehmen wir die dritte Ausfahrt und finden uns […]

101. Etappe: Paraiso Suizo – Lago Andresito

101. Etappe: Paraiso Suizo – Lago Andresito

  Am fünften Tag im Paraiso brechen wir wieder einmal auf, um zu reisen. Die Fahrräder lassen wir bei Heinz zurück, denn die defekte Elektronik der Anhängekupplung konnte nicht repariert werden. Wir lassen uns ein neues Teil von Vreni und Peter aus der Schweiz mitbringen. Die beiden haben ihre Südamerika Reise für einen Heimaturlaub unterbrochen […]

Unerwartete Testfahrt

Unerwartete Testfahrt

  Es ist soweit! Die Werkstattbesuche in Montevideo bei der Mercedes Garage und bei Julio dem Wohnmobilhersteller haben ein Ende gefunden. Die undichten alten Solarpanel hat Erich am Tag vorher noch abgedichtet. Bei Silvia und Heinz genossen wir am  Vorabend ein feines Raclette in der Beiz. Die Reiselust hat uns wieder gepackt, los geht es.Jetzt […]

Winter im Paraiso Suizo – Impressionen – 29.6. – 26.9.2018

Winter im Paraiso Suizo – Impressionen – 29.6. – 26.9.2018

  Es ist Winter in Jaureguiberry. Die Temperaturen bewegen sich zwar nicht im Minusbereich, aber für einen morgendlichen Frost reicht es im Juli trotzdem. Drei Monate sind wir an diesem traumhaften Platz im Paraiso Suizo. Mitte Juli reist Marcel in die Schweiz. Dann warten wir auf die Ankunft von Mario Ende August. Mitte September kommen […]

100. Etappe: Santa Catalina – Paraiso Suizo

100. Etappe: Santa Catalina – Paraiso Suizo

  Im Laufe des Nachmittags erreichen wir das Paraiso Suizo.Der Kreis hat sich geschlossen.Silvia, Erich und die Hunde ziehen in den Bungalow mit Hundeauslauf ein.Marcel wohnt bis zu seiner Abreise in 13 Tagen im Streuner, Die Fahrzeuge werden aussen und innen einer gründlichen Reinigung unterzogen. Das Postauto wollen wir verkaufen. Es ist so eingerichtet, dass […]

99. Etappe: Gualeguaychú, Argentinien – Santa Catalina, Uruguay

99. Etappe: Gualeguaychú, Argentinien – Santa Catalina, Uruguay

  Mittags sind wir am Zollgebäude Argentinien/Uruguay. Die gewohnten Formalitäten werden erledigt. Anschliessend schaut ein uruguayanischer Zöllner in die Fahrzeuge. Zum ersten Mal auf unserer Reise wird das offene Hundefutter beschlagnahmt. Über das 15kg Reservepaket in der grossen Futterkiste schweigt Silvia. Der Herr ist im Moment sowieso abgelenkt, als er den grossen Glacevorrat im Tiefkühlfach […]

98. Etappe: YPF km296 RN14 - Gualeguaychú

98. Etappe: YPF km296 RN14 – Gualeguaychú

  Wir sind nahe der Grenze zu Uruguay. Bevor wir nach Uruguay reisen, muss Silvia die amtlichen Papiere für die Hunde bei der Senasa erstellen lassen.Da die Senasa nachmittags geschlossen ist, fahren wir am anderen Morgen in die Stadt. Vor 2 Jahren waren wir schon einmal bei diesem Amt. Silvia ist sehr überrascht, als die […]

97. Etappe: Santo Tome - YPF km296 RN14

97. Etappe: Santo Tome – YPF km296 RN14

  Regen und Nebel sind bis mittags unsere ständigen Begleiter. Rocky und Carmela kommen bis mittags nicht zum Zug. Als sich die Sonne zeigt und am Rande des Pannenstreifens ein breit gemähter Wiesenabschnitt ist, halten wir für eine Bewegungspause bis wir unseren Übernachtungsplatz bei der YPF Tankstelle  ansteuern.     Die Umgebung der Tankstelle ist […]

96. Etappe: La Libertad vor Iguazu – Santo Tome

96. Etappe: La Libertad vor Iguazu – Santo Tome

  Marcel hat mit dem Besuch der fantastischen Iguazú Wasserfälle alle Häkchen gesetzt auf seiner “To do – Liste”.Er fliegt demnächst von Montevideo, Uruguay, zurück in die Schweiz. Jetzt ist wieder Kilometerfressen angesagt, bis wir an der argentinischen – uruguayanischen Grenze in Gualeguaychu sind. Bis Posadas bleiben wir auf der Strasse 14 und bewegen uns […]

95. Etappe: Posadas - La Libertad vor Iguazú

95. Etappe: Posadas – La Libertad vor Iguazú

  Die gigantischen Wasserfälle von Iguazú will Marcel noch gesehen haben bevor er zurück in die Schweiz kehrt.     Mit dem Zug des Nationalparks fahren wir 7 km bis zur Endstation namens Garganta del Diabolo (Teufelsrachen). Wir laufen 1 km auf einem Steg über den unglaublich breiten Rio Iguazú. Unterwegs begegnet man Waschbären, die […]

94. Etappe: Itati – Posadas

94. Etappe: Itati – Posadas

  In Posadas herrscht reger Betrieb. Die Strassen werden von Vespafahrern dominiert. Sie kommen von allen Seiten, unberechenbar scheint uns die Verkehrssituation. Beim Tierarzt Juan der Tierarztpraxis Itatí kann der für Uruguay verlangte Leishmaniosetest innert einer Stunde gemacht werden. Die Hunde werden vorschriftsgemäss gegen interne und externe Parasiten behandelt. Wir erhalten anschliessend je ein Gesundheitszertifikat. […]

93. Etappe: Malabrigo - Itatí

93. Etappe: Malabrigo – Itatí

  Tankstellen sind oft eine gute Wahl für eine Übernachtung. Sie sind in der Regel beleuchtet und gut bewacht. Die grossen Parkplätze sind für die LKW Fahrer essentiell. Das kommt uns zu Gute. Übernachtungsplatz: Oil Tankstelle Itatí GPS: S 27 20.965’, W 58 14,045’Preis: GratisStrom: NeinWasser: Jein, vis à vis bei der Statue VirgenWiFi: NeinBig […]

92. Etappe: Shell vor Santa Fe - Malabrigo

92. Etappe: Shell vor Santa Fe – Malabrigo

  Wir “rasen” was wir können, haha mit max. 80 km/Std. Die Hauptstadt der Zitrusfrüchte ist perfekt für die heutige Übenachtung. Die Strecke bis dorthin ist ohne Unterbruch durch Landwirtschaft geprägt. Es ist durchaus legitim, auf dem Pannenstreifen für eine Pause zu halten.     Am Strassenrand von Malabrigo reihen sich die Verkaufsstände von Orangen, […]

90. Etappe: Salinas Grande–Cordoba

90. Etappe: Salinas Grande–Cordoba

  Rund um Cordoba kennen wir uns mittlerweile aus. Wir steuern direkt den Camping Municipal an. Wie schön ist das, wenn man wieder erkannt wird. Mit Roberto Gibert haben wir am nächsten Tag einen Termin vereinbart. Der defekte Treppenmotor wird uns gratis ersetzt.   Übernachtungsplatz: Camping Municipal GPS: S 31 21.663, W 64 15.787Preis: AR$ […]

89. Etappe: Atahona – Salinas Grande

89. Etappe: Atahona – Salinas Grande

  Reich beschenkt mit Kochlöffeln, welche der Ehemann von Margoth Bonny selber aus hartem Holz schnitzt, süssen Kartoffeln, Grapefruits und Orangen machen wir uns mit Gottes Segen auf den Weg Richtung Cordoba. Wir schaffen die ganze Strecke nicht heute, darum legen wir am Salzsee “Salinas Grande” einen Stopp für die Nacht ein.   Der Salzsee […]

88. Etappe: Ruinas del Quilmes – Atahona

88. Etappe: Ruinas del Quilmes – Atahona

  Die Fahrt über die geteerte, aber trotzdem in schlechtem Zustand, Strasse 307 ist sehr schön. Die Bevölkerung in Amaiche de Valle ist zu Recht stolz auf ihre Vorfahren des Stammes der Quilmes. Die Passstrasse ist geprägt von Kakteen. Auf der Passhöhe weht ein eisiger Wind. Über dem Ferienort Tafí de Valle hängt dicker Nebel. […]

87. Etappe: Quebreda del Diablo – Zufahrt zu Ruinas del Quilmes

87. Etappe: Quebreda del Diablo – Zufahrt zu Ruinas del Quilmes

  Die Ruta 68 ist in Cafayate zu Ende. Von nun an geht es auf der Strasse 40 weiter Richtung Osten. Die Schlucht wird ab dieser Felsformation wieder breiter. Die Landschaft verändert sich ab jetzt.     Wir befinden uns nun im bekannten Weinanbaugebiet von Cafayate. In dieser warmen Zone wird hauptsächlich Weisswein hergestellt. Wir […]

86. Etappe: Eingang der Quebreda del Diablo – Quebreda del Diablo

86. Etappe: Eingang der Quebreda del Diablo – Quebreda del Diablo

  Die Nationalstrasse 68 führt durch eine wunderbare Schlucht. Die Landschaft wirkt teilweise wüstenartig. Uns gefallen die roten Felsen, die manchmal eigenartige Formationen bilden.     Beim Parkplatz des “Rachen des Teufels” kauft Marcel eine Flöte aus Ton. Die Verkäuferin hat sich den besten Platz ausgesucht, denn die Klänge der Flöten tönen hier besonders gut. […]

85. Etappe: Purmamarca – am Eingang der Quebreda de Diablo

85. Etappe: Purmamarca – am Eingang der Quebreda de Diablo

  Die Strecke heute wird leider auch etwas lange. Unser Plan, bei einem Staudamm in etwa 100 km Entfernung von Purmamarca zu bleiben ist nicht aufgegangen. Der Weg dorthin ist für grosse Fahrzeuge nicht möglich. Keine Tafel macht den Fahrer vorher darauf aufmerksam. Man lässt einen fast ins Verderben fahren, zum Wenden ist gerade noch […]

84. Etappe: San Pedro de Atacama, Chile – Purmamarca, Argentinien

84. Etappe: San Pedro de Atacama, Chile – Purmamarca, Argentinien

  Die reine Fahrstrecke beträgt heute 411 km. Wir brauchen dafür fast 9 Stunden. Die Anforderungen an die Fahrzeuge und uns sind wegen dem niedrigen Sauerstoffgehalt der Luft in 5000 m Höhe sehr hoch. Schon kurz nach San Pedro de Atacama wird es sehr steil bis der höchste Punkt des Paso Jama bei 4832 m […]